Wer Ferien mit Hund plant, sollte sich bereits vor der Buchung darüber Gedanken machen, wie denn der geplante Urlaub aussehen soll. Sonnenanbeter, die sich gerne in ein Hotel am Ferienort einquartieren und ihre freie Zeit am Stand liegend verbringen wollen, die sollten sich für Ferien ohne ihren Vierbeiner entscheiden. Bei dieser Art von Urlaub ist es weder für Tierhalter, noch Tier so richtig schön. Wer gemeinsam mit seinem Hund verreisen möchte, der sollte einige Dinge bei der Wahl des Ferienziels beachten. Stanislaus Wörner und sein Team haben auf der Webseite ferien-mit-hund.de viele Brauchbare Tipps für die User zusammengetragen.

Praktische Tipps für sicheres Reisen mit Hund im Auto

Zunächst steht die Frage im Raum, wohin es in der schönsten Zeit des Jahres gehen soll. In so ziemlich jedes Land der Welt kann man hinreisen. Die Auswahl scheint unerschöpflich. Wer aber gemeinsam mit dem Hund in die Ferien fahren möchte, der sollte zunächst einmal prüfen, wie lang die Anreise zum gewünschten Zielort ist. Wer beispielsweise einen Urlaub in Griechenland plant, der sollte dort nicht unbedingt mit dem Auto hinfahren. Lange Autofahrten sind nicht nur für die Menschen, sondern auch für die Tiere sehr anstrengend. Wenn Reisende unbedingt mit dem PKW in ihren Nordseeurlaub mit Hund verreisen wollen, dann sind folgende Dinge unbedingt zu beachten:

  • Alle drei bis vier Stunden sollte eine etwas längere Pause eingelegt werden, bei der sich Mensch und Tier die Beine ein wenig vertreten können. Ein kleiner Spaziergang kann Wunder wirken, wenn der Hund im Auto unruhig wird.
  • Wichtig ist auch, dafür zu sorgen, dass das Tier Wasser zum Trinken zur Verfügung gestellt bekommt, aber kein Futter am Reisetag.
  • Genau wie beim Menschen kann es zu Reisekrankheiten beim Tier kommen. Deshalb ist es empfehlenswert, im Vorfeld beim Tierarzt Naturheilmittel abzuholen, die den Hund ein wenig beruhigen.
  • Wenn Reisende gen Süden oder schlicht im Sommer wegfahren, sollte der Hund im Auto niemals allein gelassen werden. Bereits nach kurzer Standzeit fängt die Temperatur im Wagen zu steigen an. Schnell sind 40 Grad und mehr erreicht. Eine Qual für den Hund, der allein im Wagen zurückbleiben muss!
  • Auch das Thema Sicherheit bei der Autofahrt sollte bereits im Vorfeld bedacht werden. Eine Hundebox im Auto sorgt nicht nur für die Sicherheit des Tiere während der Fahrt, sondern bietet dem Hund im Auto auch einen Schattenplatz, wenn die Sonne den Tag über gewandert ist.

Wichtig für eine lange Autofahrt mit Hund ist die Vorbereitung auf die eigentliche Reise. Zwar bietet das Auto als Reiseverkehrsmittel die meiste Unabhängigkeit, aber wenn ein Tier lange Fahrten im Auto nicht gewohnt ist, wird der Hinweg zum Ferienhaus mit Hund bereits sehr anstrengend – für Mensch und Tier gleichermaßen. Deshalb ist es Ratsam, den Hund bereits im Vorfeld an das Auto zu gewöhnen, indem man immer wieder kleine Ausflüge gemeinsam mit dem Tier unternimmt. So kann sich der Hund beispielsweise an die Hundetransportbox gewöhnen und am Reisetag ist es für ihn selbstverständlich, dort Platz zu nehmen. Alternativ gibt es spezielle Hunde-Sicherheitsgurte. Mit diesen kann der Vierbeiner auch auf der Rücksitzbank Platz nehmen. Die Frage der Sicherheit von Mensch und Tier im Auto hat auch einen rechtlichen Aspekt. Beispielsweise in Spanien oder Italien wird manchmal kontrolliert, ob Mensch und Tier ordnungsgemäß gesichert sind. Ist das nicht der Fall, drohen Bußgelder.

Reisende sollten die Einreisebestimmungen für Hunde in den Urlaubsländern kennen

Wer schon einmal mit seinem Tier verreist ist, weiß um die Vorteile von freien Autobahnen. Kommt ein Stau auf, ist es deutlich angenehmer diesen mit einem kleinen Spaziergang oder einem Zwischenstopp in einer nahe gelegenen Stadt zu überbrücken, als im Stop-and-go zu hängen. Der Weg ist das Ziel, wenn man gemeinsam mit seinem Tier beispielsweise Urlaub mit Hund in Dänemark machen möchte. Auch ist es wichtig, wenn Reisende Urlaub mit einem Hund sowie Urlaub mit mehreren Hunden machen möchten, sich im Vorfeld über eventuelle Einreisebestimmungen zu informieren. Dies allerdings nicht nur für das Zielland, sondern auch für die Länder, die mit dem Auto bis dorthin durchquert werden. Es kann ja durchaus sein, dass man bei der Durchquerung eines Landes auch mal eine Pause einlegen möchte. Die Einreisebestimmungen für Hunde sind in jedem Land verschieden.

Ferienhäuser mit Hund an Nord- und Ostsee buchen

Generell kann festgehalten werden, dass ein Urlaub gemeinsam mit einem Tier immer etwas mehr Organisation im Vorfeld verlangt. Auch sollte das Urlaubsziel nicht allzu weit entfernt liegen, um allen Reisenden die Anreise so angenehm wie möglich zu machen. Je nach Heimatstandort, finden sich durchaus auch in Deutschland wunderbare Urlaubsorte, in Ferienhäuser mit Hund buchbar sind. Natürlich sind die Küsten an Nord- und Ostsee sehr beliebt bei Urlaubern. Die weitläufigen Hundestrände laden zu ausgiebigen Spaziergängen ein. Während der Hund immer an der Wasserkante entlang tollen kann, können die Hundebesitzer ganz entspannt die Seele baumeln lassen. Sand und Wasser sind einfach die perfekte Kombination, um vom hektischen Alltag abschalten zu können.

Ein Ferienhaus mit Hund in Deutschland buchen sorgt für eine kurze Anreise und tolle Ferien

Wer in seinem Urlaub lieber durch die Berge wandert, dem sei der Harz oder der Hunsrück, im Herzen von Deutschland empfohlen. Die deutschen Mittelgebirge sind ein perfektes Reiseziel für den Hundeurlaub. Ausgedehnte Wanderungen führen Mensch und Tier über Stock und Stein oder durch dichte Wälder. Baden wird zu einem Erlebnis, wenn es sich bei dem Gewässer um einen kristallklaren Bergsee handelt. Für Abwechslung von der Bergidylle sorgen die mittelalterlichen Städte wie Goslar und Wernigerode. Die Mittelgebirge eignen sich auch wunderbar für einen Urlaub im Winter. Dann kann der Vierbeiner durch den Schnee tollen, während die Hundebesitzer sich erholen. Eine Empfehlung von Stanislaus Wörner und seinem Team von der Webseite ferien-mit-hund.de ist ganz klar der Harz. Er bietet den Vorteil, dass er mittig in Deutschland liegt, also gut aus allen Himmelsrichtungen innerhalb kurzer Zeit erreichbar ist und viele landschaftliche und kulturelle Sehenswürdigkeiten bietet. Diese und viele weitere Informationen bietet die Webseite von Wörner und seinem Team. Alle wichtigen Informationen, die Hundebesitzer beachten sollten, wenn sie gemeinsam mit ihrem Tier in den Urlaub fahren wollen, haben die Tierfreunde dort zusammen getragen. Ein Besuch lohnt sich! Ist man sich bereits sicher, wohin die Ferienreise gehen soll, kann man ganz wunderbar ein Ferienhaus mit Hund finden und buchen.

Faul am Strand oder aktiv mit Hund – die Wahl der Urlaubsart ist entscheidend für Ferien mit Hund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.